Deutschland hat gewählt, und über das Ergebnis darf sich jeder seine eigenen Gedanken machen. Was zählt, ist das, was das Wahlergebnis für unsere Branche bedeutet. Und das ist gut so. Der DEHOGA Wahlcheck hatte eine große Übereinstimmung der Branchenforderungen mit dem Wahlprogramm der FDP aufgezeigt. Dass die Freien Demokraten nach vier Jahren sowohl bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen als auch bei der Bundestagswahl wieder den Sprung ins Parlament geschafft haben, ist ein gutes Zeichen – ein Zeichen, dass die Wirtschaftspolitik im Blickwinkel des Wählers wieder eine Rolle spielt. Die Chancen auf eine konservative und wirtschaftsfreundliche Politik stehen jedenfalls gut. Wir können jetzt nur hoffen, dass unsere Themen im Rahmen der Koalitionsverhandlungen und der anschließenden Regierungsbildung eine wichtige Rolle spielen. Dann das Thema Arbeitszeitgesetz und die Gleichbehandlung von Speisen bei der Besteuerung sind für unsere Branche nach wie vor extrem wichtig, um unserer gesellschaftlichen Rolle und der wirtschaftlichen Bedeutung weiterhin gerecht werden zu können. Auf jeden Fall verhindern müssen wir alle gemeinsam, dass nach dem Einzug der AfD in den Bundestag der Eindruck eines fremdenfeindlichen und rassistischen Deutschland entsteht. Als Branche mit einem hohen Anteil ausländischer Mitarbeiter, aber noch viel mehr als eine Branche, die Menschen aus der ganzen Welt eine vorübergehende Heimat gibt, dürfen wir solche Diskussionen und Vermutungen erst gar nicht aufkommen lassen. Hier gilt es für uns als weltoffene Branche deutliche Zeichen zu setzen! In Bayern gilt einmal mehr der Spruch: Nach der Wahl ist vor der Wahl. Schon in gut einem Jahr wird ein neuer Landtag gewählt. Der Wahlkampf hat ja augenscheinlich noch am Abend der Bundestagswahl begonnen, bietet aber auch für uns die Chance, unsere Themen noch stärker als bisher zu platzieren. Denn wer um die Gunst der Wähler kämpfen muss, hat bestimmt ein offenes Ohr. Umso mehr müssen wir als Verband geschlossen auftreten und unsere Themen bei der Politik platzieren. Gelegenheit dazu haben wir ja beim Bayerischen Gastgebertag, der in meiner Heimatstadt Bad Kissingen stattfindet. Ich freue mich schon, viele Kolleginnen und Kollegen dort begrüßen zu können